Audioboo der Woche (21. März 2011)
Audioboo, Lifestyle

Audioboo der Woche (21. März 2011)

Heute hatte ich wieder viel Spaß mit euren Themenvorschlägen. Herzlichen Dank für die Vorschläge … an dieser Stelle … leider wurde ich dann fast etwas überrollt, weil die Zeit sehr knapp wurde *gg*… aber hört selbst mal rein 😉

Listen!

Folgende Themen habe ich heute angesprochen:

MacSnider: iPad 2 – Ja oder nein? Oder doch ein iPad 1 jetzt wo es günstiger ist?

fischimglas: Was sagt die Bumperfarbe über die Persönlichkeit des jeweiligen iPhone Frauchens/Herrchens aus?

Neutrinoschreck: Sexuelle Frustration – Buch lesen oder Selbstbefriedigung … was würdest du machen?

Das_piepsende_R: warum bist du so jung Mama geworden? Gewollt oder Unfall? Richtige Wahl oder würdest du andes wählen bei neuer Lebenschance?

Puh: .. hoffe du machst Knut heute zum Thema des Boos, ich finde das Eisbären nicht in einen Zoo gehören, das ist ganz fiese Tierquälerei!

4 thoughts on “Audioboo der Woche (21. März 2011)

  1. Ich will zum Thema „Knut“ nochmal sagen, ich wollte nicht behaupten, dass Tiere in Zoos grundsätzlich schlecht behandelt werden, sondern wollte einfach mal meine Meinung klar sagen, dass eben Eisbären überhaupt gar nicht in einen Zoo gehören.

    Eisbären leben am Nordpol in komplett anderen klimatischen Verhältnissen, ihr Lebensraum ist ein riesiges Areal welches hunderte Quadratkilomter umfasst. Sie wandern zig Kilometer jeden Tag. In einem Zoo in ein Gehege eingepfercht zu sein ist kein Leben für die Tiere. Zoos wurden erfunden noch bevor jeder Mensch Fernsehen und Internet hatte, damit wollte man Menschen ermöglichen solch exotische Tiere kennenzulernen, aber heutzutage haben wir TV und Internet und können diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten, übers Internet sogar live, wir brauchen keine Zoos mehr. Ich habe einen Pandabären und auch Eisbären in Zoos ansehen müssen und es hat mich sehr traurig gemacht, die Tiere da zu sehen, denn denen ging es nicht gut, sie waren total verstört und krank. Eisbären sind keine Kuscheltiere und auch keine Tiere die sich in Gefangenschaft wohl fühlen. Wer die Tiere sehen will soll sich Reportagen ansehen oder selbst zum Nordpol reisen, aber nicht in Zoos gehen und diese Tierquälerei auch noch unterstützen. Wer im Fernsehen mal einen freilebenden Eisbär gesehen hat, der hätte sehen müssen dass Knut nicht gesund aussieht und dass er sich da nicht wohl fühlt. So eine Tierquälerei gehört echt verboten.

    Wenn in Japan ein Tsunami wütet, werden hier in Deutschland Kernkraftwerke angeschaltet, aber wenn in einem deutschen Zoo ein Eisbär stirbt denkt keiner mal darüber nach. Ich find das zum Kotzen!

    1. Ich kann dich sehr gut verstehen und bin mir nun nicht mehr sicher, ob ich das in meinem Audioboo auch so rübergebracht habe.
      Mir stinkt es – genauso wie dir – dass Tiere in Zoos gehalten werden… im Endeffekt ist es egal, ob es ein Eisbär ist oder ein Zebra. Die natürlichen Gegebenheiten sind natürlich nicht mehr vorhanden… von daher ist es eine Qual für’s Tier.
      Ich denke, man kann das Tier – wenn man es von klein auf aufzieht – an andere Umstände anpassen, aber bestimmt keinen Eisbär oder Pinguin oder sowas… auch Löwen oder Tiger leiden in den Zoos.
      Ach ich könnte da jetzt noch stundenlang schreiben… ich finde das genauso grausam…
      Klar, das was jetzt in Japan passiert ist, ist krass… unglaublich, nahezu der reinste Horror… aber man darf nicht vergessen, welche Grausamkeiten in der Welt noch passieren…

      LG
      Gianna

      1. …ach, und wenn ich erst an die armen Wale und Delphine denke … ich weiß nicht, ob du den Film „Die Bucht“ gesehen hast, mir ist dabei ganz schlecht geworden und ich musste weinen, so schlimm ist das – Jeder, der wegen dieser Tiere in Zoos geht oder Delphinshows besucht unterstützt diesen Wahnsinn … es ist echt unglaublich grausam und in Gefangenschaft haben es die Tiere dann auch nicht leichter … unglaublich dass Menschen sowas tun können.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.