5 Jahre Sonnenschein
Kids, Lifestyle

5 Jahre Sonnenschein

Mein Sohn… nun bist du 5 Jahre!!

Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass es wirklich schon so weit sein soll. Die letzten Tage waren zwar stressig – ich hab die ganze Zeit in der Küche verbracht. Denn es gab viel zu tun und so war der Herd im Dauerbetrieb – aber dennoch schön. Ich habe viel in der Vergangenheit gehangen und nachgedacht. Nachgedacht darüber, wie du zu uns gekommen bist… wie anstrengend und voller Angst die ersten Schwangerschaftswochen waren, da wir nicht wussten, ob du bleiben würdest. Ich musste mich viel schonen, hinlegen und wurde von meiner Frauenärztin zum Nichtstun verdonnert. Dann kam dieser heiße Sommer. Wasseransammlungen hier und da… aber hey, ich war die glücklichste Person auf dieser Welt, denn ich war schwanger mit dir. Im August heiratete ich deinen Papa, der immer an unserer Seite war. Auch deine große Schwester konnte deine Ankunft gar nicht mehr erwarten. Alle waren hibbelig.

Dann kam der Tag der Tage. Du wurdest geboren. Um 9.04 Uhr – den Tag müsste ich nun nachsehen, am 2. Oktober 2006. Es war ein wundervoller Tag. Ich weiß nicht mehr, ob auch draußen die Sonne schien, jedenfalls tat sie es überall, wo du warst.

Das Witzige war, du solltest immer in dieses Krankenhausbabybettchen, aber das war mir einfach zu weit weg und heimlich, wenn alle gegangen waren, nahm ich dich heraus, wickelte dich aus dem Schlafsack und packte dich zu mir ins Bett, denn nur das konnte das einzig Richtige sein. Baby und Mama – vereint, wie noch ein paar Stunden zuvor. Das Stillen klappte von Anfang an perfekt, du hast mich fast aufgefuttert 🙂

Dann kam dein erster Geburtstag… alle waren da. Dann der zweite und der dritte. Unsere Freunde und die Familie war immer da – alle feierten dich, denn du bist der Sonnenschein dieser Familie.

Mit 3 1/2 kamst du dann in den Kindergarten. Eine völlig neue Welt brach auf uns ein – im positiven Sinne. Mein etwas introvertiertes Mäuschen wurde ein selbstbewusster kleiner Kerl, der sagte was er wollte, der uns schonmal zeigte, wo’s langgeht. Ich fand’s einfach nur super, wie du dich vom kleinen Baby zum großen Jungen entwickeltest. Dann stand der vierte Geburtstag an. Wir machen uns viele Gedanken, denn das erste Mal sollten deine Freunde aus dem Kindergarten zur großen Party kommen. Ich zerbrach mir den Kopf, was Spiele usw. betrifft, damit auch jeder seinen Spaß hatte. Es war eine rauschende Party.

Nun stand dein fünfter Geburtstag an. Wir waren hin- und hergerissen, ob wir denn deine Freunde einladen könnten, weil es ja ein Sonntag war. Gut, ich telefonierte alle Eltern, deren Kinder in Frage kamen ab und ja, es konnten – bis auf einen – alle kommen. Dein Gesicht war strahlend, du hast dich so gefreut. Nun habe ich die Einladungskarten gestaltet und mit Papa überlegt, welchen Kuchen wir dir zum Geburtstag backen könnten. Diesmal wurden es die Krümelmonstermuffins und die Schokokusstorte. Lecker lecker…

Der Tag kam und wir bereiteten von den Kuchen und der Deko alles vor. Die Kinder kamen pünktlich, beschenkten dich reichlich und du warst das strahlendste Kind des Tages. Du hast dich so sehr über deinen Geburtstagstisch mit der Torte und den Muffins gefreut.

Als alle Kinder fertig waren, gingen wir raus – spielen. Es war einfach nur wunderschön und so relaxed… völlig ohne Stress. Es war DEIN Tag und du hast ihn in vollen Zügen genossen. Zu recht.

Heute liefst du die Treppe hoch… hast kurz innegehalten und sagtest leise vor dich hin:“Jetzt bin ich fünf!“

Ja mein großer Schatz – jetzt bist du 5 !!!!

2 thoughts on “5 Jahre Sonnenschein

  1. Nachträglich. aber nicht weniger herzlich alles alles erdenklich Liebe und Gute zum Geburtstag.

    Schön geschrieben und wie es sich liest hast Du unheimlich viele und schöne Gedankenerinnerungsfotos für Dich abspeichern können.

    1. Liebe Julia,
      vielen lieben Dank für deine Gedanken. Ohja, es war wunderschön und ich kann es nicht wirklich beschreiben, wie es tatsächlich für mich war. Dieses Kind bedeutet mir unendlich viel – unbeschreiblich.
      Witzig ist, als ich gerade mit dem Artikel fertig war, startete ich mein Twitter 4 Mac und las zuerst einen Tweet von dir… und jetzt kommentierst du als Erstes 🙂 Einfach grandios 😉

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.